Aktuelles aus unserem Pfarrverband!

Nr. 3-5 / 12.01.2019 – 03.02.2019

 

Der DU die Zeit in Händen hast …

 

so singen viele Christen zum Beginn des neuen Jahres. Es ist der Anfang eines Liedes aus dem Gotteslob (Nummer 257).

Mit einem neu begonnenen Jahr bekommen wir wieder Zeit, unsere Lebenszeit geschenkt.

Diese gilt es zu füllen: Mit Menschen, denen wir begegnen, mit Tätigkeiten, die uns beschäftigen, mit dem Leben unseres Glaubens und mit dem Pflegen unserer Beziehung zu Gott. Nicht alles kann ich mir selber aussuchen und es ist nicht leicht, dem Schnelllebigen unserer Zeit ein wenig Langsamkeit und Innehalten entgegenzusetzen. Gerade solche Zeit, die „geschenkt“ ist, tut uns Menschen aber besonders wohl.

Lassen Sie die strahlenden Sterne des Weihnachtsfestes in das neue Jahr hineinleuchten und gönnen Sie sich Minuten des Ausrichtens auf Gott hin.

Die letzte Strophe des Liedes vermittelt uns einen schönen Segenswunsch, den ich Ihnen mitgeben möchte in diesen ersten Monat des neuen Jahres 2019:

„Der du allein der Ewige heißt, und Anfang, Ziel und Mitte weißt, im Fluge unsrer Zeiten. Bleib du uns gnädig zugewandt und führe uns an deiner Hand, damit wir sicher schreiten.“

 

Barbara Winkler,
Gemeindereferentin